Alt text

EDEN-STIFTUNG

zur Förderung naturnaher Lebenshaltung und Gesundheitspflege

Die Stiftung besteht seit 1962.
Sie unterstützt und fördert Forschungsarbeiten,
Projekte und sonstige Maßnahmen in drei Bereichen:

Vollwert-Ernährung, Vegetarismus
Ökologie, ökologischer Land- und Gartenbau
Naturheilkunde, Ganzheitsmedizin

Aktuelles

Die Biodynamische Ausbildung der Netzwerk Biodynamische Bildung gGmbH ist die einzige rein ökologische landwirtschaftliche Berufsausbildung in Deutschland. Mit 5.000 Euro unterstützt die EDEN-Stiftung den Aufbau einer Koordinationsstelle in Lüneburg, die diese Ausbildung konzeptionell und finanziell modernisieren soll. Unter anderem werden Qualifizierungsangebote für Dozenten erarbeitet, eine Ausbildungsberatung aufgebaut und biodynamische Vertiefungskurse für alle Lehrlinge ermöglicht.

Prof. Petra Jansen vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Regensburg erhält von der EDEN-Stiftung Fördermittel in Höhe von 15.000 Euro. Diese sind als Teilfinanzierung einer vergleichenden Interventionsstudie gedacht, die den Einfluss von drei verschiedenen dreimonatigen Trainingsprogrammen auf die Einstellungen von Erwachsenen zu nachhaltiger Ernährung untersucht. Langfristig könnten – im Falle eines positiven Ergebnisses – Achtsamkeitsinterventionen verstärkt in der Gesellschaft angeboten werden, um ein nachhaltigeres Verhalten zu erreichen.

Die aus dem Buddhismus stammenden Metta-Meditationen zielen darauf ab, sich selbst und anderen Menschen bedingungsloses Wohlwollen und Freundlichkeit entgegen zu bringen. Es gibt erste vielversprechende Hinweise auf die Wirksamkeit von Metta-Meditationen zur Reduktion von Symptomen bei einer posttraumatische Belastungsstörung. In einer von der EDEN-Stiftung mit 20.000 Euro unterstützten, randomisierten Studie wird die Abteilung klinische Psychologie und Psychotherapie der Goethe-Universität Frankfurt am Main nun untersuchen, ob sich traumabezogene Schuld- und Schamgefühle durch Metta-Meditationen reduzieren lassen.

Mehr Infos zu laufenden und abgeschlossenen Projekten

 

Antragstellung

Eine Antragstellung auf Förderung von Projekten ist jederzeit möglich. Das Kuratorium der Stiftung tritt in der Regel allerdings nur zweimal im Jahr zusammen, um Förderbeschlüsse zu fassen. Der nächste Sitzungstermin ist der 27. Oktober 2020. Anträge, die spätestens vier Wochen vor diesem Termin eingehen, werden noch auf der Sitzung beraten.
 
Mehr Infos zur Antragstellung

 

Kontakt

Die Stiftung hat ihren Geschäftssitz in Essen und
wird vom Deutschen Stiftungszentrum verwaltet.

Svenja Weiss

Svenja Weiß ist Stiftungsmanagerin im Team "Wissenschaft und Umwelt" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-231
F 0201 8401-255

E-Mail senden