Alt text

EDEN-STIFTUNG

zur Förderung naturnaher Lebenshaltung und Gesundheitspflege

Die Stiftung besteht seit 1962.
Sie unterstützt und fördert Forschungsarbeiten,
Projekte und sonstige Maßnahmen in drei Bereichen:

Vollwert-Ernährung, Vegetarismus
Ökologie, ökologischer Land- und Gartenbau
Naturheilkunde, Ganzheitsmedizin

Aktuelles

Die akute Appendizitis ist die häufigste Notfallindikation für eine abdominelle Operation bei Kindern. Typischerweise haben die Kinder zwei bis drei Tage nach einer Appendektomie Schmerzen und werden daher stationär behandelt. Haitao Feng und Prof. Oliver Muensterer von der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz wollen in einer randomisierten, placebokontrollierten Studie nachweisen, dass eine adjuvante, also zusätzlich zur pharmakologischen Standardtherapie eingesetzte, Magnetakupunktur diese postoperativen Schmerzen lindert und ggf. zu einer früheren Entlassung führt. Die Forscher finanzieren die Studie größtenteils aus Bordmitteln, die EDEN-Stiftung übernimmt 4.200 Euro Sachkosten.

Die Technologieplattform TP Organics ist eine der 40 von der Europäischen Kommission offiziell anerkannten Europäischen Technologieplattformen (ETP). Ziel von TP Organics ist es, Forschung und Innovation für Bio- Landbau und weitere agrarökologische Ansätze zu stärken und damit zur Nachhaltigkeit von Ernährungs- und Landwirtschaftssystemen beizutragen. IFOAM EU richtet das Sekretariat von TP Organics aus. In dieser Funktion wird IFOAM den Europäischen Bio-Kongress 2020 ausrichten, dessen Ziel es ist, eine offene Debatte zwischen diversen Landwirtschafts- und Ernährungsakteuren zu ermöglichen, wie Forschung im Bio- und agrarökologischen Sektor zu einem nachhaltigeren Landwirtschaftssystem beitragen kann. Die EDEN-Stiftung unterstützt den Kongress mit 11.800 Euro für Sach-, Reise und Personalkosten.

Auf Gut Hohenberg, dem Schul- und Seminarbauernhof der Stiftung Ökologie & Landbau, erleben Kinder aus ganz Deutschland, wie Biolebensmittel nachhaltig produziert und fachgerecht verarbeitet werden. Pro Jahr besuchen mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler Gut Hohenberg für jeweils eine Woche und sind in den täglichen Betrieb des Bauernhofs eingebunden. Um sie zukünftig noch besser mit den Verarbeitungstechniken in Küche und Backstube vertraut zu machen, soll ein Konvektomat als neue Koch- und Backstelle angeschafft werden. Dieser ist der EDEN-Stiftung 9.250 Euro wert.

Die Prognose beim muskelinvasiven und/oder metastasierten Harnblasenkarzinom ist äußerst schlecht. Unbehandelt beträgt die Überlebenszeit weniger als sechs Monate. Auch unter Chemotherapie beträgt die Überlebenszeit lediglich 12 bis 14 Monate. Die Suche nach neuen Therapieoptionen ist daher dringlich. Im Rahmen des geplanten Forschungsprojektes an der Klinik für Urologie der Goethe-Universität Frankfurt soll die Bedeutung der Natursubstanz Sulforaphan, ein sekundärer Pflanzeninhaltsstoff aus der Familie der Kreuzblütler, für die Therapie des Urothelkarzinoms mit erworbener Resistenz gegenüber Gemcitabin und Cisplatin herausgearbeitet werden. Die EDEN-Stiftung fördert die Arbeitsgruppe um Prof. Blaheta mit 13.000 Euro für den Kauf einer Thermo-Sicherheitswerkbank.

Der Saatgutfonds der Zukunftsstiftung Landwirtschaft fördert seit über 20 Jahren die Pflanzenzüchtungsforschung im Ökolandbau. Sein Anliegen ist es, dem Ökolandbau in Zukunft eine eigene, zu seinem ganzheitlichen Ansatz passende Sortenvielfalt zur Verfügung zu stellen. Die existierenden ökologischen Züchtungsinitiativen in Deutschland sind chronisch unterfinanziert. Zudem werden viele Nutzpflanzen (zum Beispiel Leguminosen) noch nicht ausreichend züchterisch bearbeitet. Die EDEN-Stiftung unterstützt die Zukunftsstiftung Landwirtschaft mit 5.000 Euro pro Jahr in ihrem Ziel, Saatgut als Grundlage für eine zukunftsfähige Landwirtschaft zu entwickeln und eine gute Nahrungsqualität für die Menschen sicherzustellen.

Mehr Infos zu laufenden und abgeschlossenen Projekten

 

Antragstellung

Eine Antragstellung auf Förderung von Projekten ist jederzeit möglich. Das Kuratorium der Stiftung tritt in der Regel allerdings nur zweimal im Jahr zusammen, um Förderbeschlüsse zu fassen. Der nächste Sitzungstermin ist der 12. Mai 2020. Anträge, die spätestens vier Wochen vor diesem Termin eingehen, werden noch auf der Sitzung beraten.
 
Mehr Infos zur Antragstellung

 

Kontakt

Die Stiftung hat ihren Geschäftssitz in Essen und
wird vom Deutschen Stiftungszentrum verwaltet.

Svenja Weiss

Svenja Weiß ist Stiftungsmanagerin im Team "Wissenschaft und Umwelt" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-231
F 0201 8401-255

E-Mail senden